Suche
  • Luke

Weltreise Blog #1: Wie gehen wir an die Weltreise ran?

Sophie und ich, Luke, wollen im Sommer 2022 auf unsere Motorradweltreise aufbrechen. So viel wisst ihr wahrscheinlich schon, wenn ihr unsere Youtube Videos schaut. Und auch wenn momentan die Corona-Kacke noch ordentlich am Dampfen und das Abfahrtsdatum recht weit weg ist, so beginnt die Vorbereitung auf die Weltreise bereits jetzt.


Die Entscheidung

Ich denke der erste wirklich schwere Schritt ist, überhaupt die Entscheidung zu treffen: "Ja wir machen eine Weltreise mit Motorrad." Zwar behaupte ich, dass viele von uns schon einmal davon geträumt haben, aber wirklich sich dafür entschieden? Wohl nur wenige.


Sophie und ich reden schon seit Anfang 2020 darüber. Eigentlich hat alles mit dem Kauf unserer Motorräder und unserer ersten Motorradreise 2019 angefangen. Ich weiß nicht genau was, aber irgendwas hat uns da gepackt. Und nachdem wir über Leute wie Itchy Boots oder Kinga gestolpert sind, wurde unser Drang nach der eigenen Weltreise immer größer. Schließlich kamt noch ihr dazu – unsere Community. Uns erreichten tausende Kommentare zu diesem Thema. Spätestens zu dem Zeitpunkt war nichts mehr zu retten und wir entschlossen uns (intern) eine Weltreise zu machen. Wann? Keine Ahnung. Wie? Keine Ahnung.


Ende 2020 wurde dann alles ein wenig konkreter durch das Wachstum des Youtube Channels und dem Licht am Ende des Studium-Tunnels. Wir entschlossen uns das Thema mit euch zu kommunizieren, was wahrscheinlich der schwerste Schritt war. Denn sobald man sowas öffentlich bekannt gibt, gibt es allerlei Erwartungen. Und auf die hatten wir absolut keinen Bock. Dennoch stellen wir uns lieber ein paar unrealistischen Erwartungen einiger Zuschauer, als das Thema vor euch zu verschweigen. Denn verfickte Scheiße, der Kack ist unfassbar spannend!

Sophie auf unserem ersten Motorradtrip. Man beachte die Obstdose am Heck!

Also zurück zur Gegenwart:

Da wir also alles publik gemacht haben und momentan die ersten Vorbereitungen treffen, bekommt auch unser privates Umfeld zwangsweise von dieser Entscheidung Wind. Wir haben möglichst lange versucht, den Youtube Channel und das hier alles vor unseren Kontakten zu verstecken – inzwischen ist das aber nicht mehr möglich. Ich muss lachen, wenn ich daran denke, dass ich vor Kurzem sogar auf der Straße angesprochen wurde: "Hey, bist du nicht dieser Youtuber?"


Menschen, mit denen ich seit über drei Jahren keinen Kontakt mehr hatte, kommen auf einmal auf mich zu und sagen: "Hey voll cool was ihr da auf Youtube macht.".

Und ich denke mir nur "Ich hab dir nie davon erzählt. Woher weißt du das?". Der Youtube-Algorithmus bringt Leute zusammen, so scheint es. Besser als Parship? Man weiß es nicht.


Unangenehm wurde es aber erst dann, als meine alte Chefin den Kack vor ein paar Wochen entdeckt und es mit all ihren (und damit meinen) professionellen Kontakten auf LinkedIn geteilt hat. Oh Herr, gib mir Kraft. All meine alten Kollegen, ehemalige Chefs und stellenweise Kunden sehen nun also, wie ich mich auf Youtube im Dreck suhle.

Aber damit muss man wohl leben, wenn man das Zeug im Internet postet.


Ist ja nur alles lieb gemeint, mir aber extrem unangenehm. Ich habe genau deshalb nie irgendwem von meinem Channel erzählt. Stellt euch einfach vor, dass nen Kumpel von euch eure Youtube Videos an all eure professionellen Kontakte verschickt – findet sicherlich nicht jeder geil. Dennoch im Nachhinein eine lustige Story. Inzwischen hab ich den Müll sogar in meinem eigenen Profil und zelebriere es, weil es überraschenderweise gar nicht so schlecht ankam... auf LinkedIn of all places.


Eine Kollegin von Sophie fragte sie erst vorgestern: "Also das mit der Weltreise... steht das schon fest, oder ist das nur so zu 80% und damit eher ein Wunsch?".

Sophie überlegte kurz.

"Ne also... ja, das steht fest. Wir fahren nächstes Jahr im Sommer los."

Boah, da bekomme ich Gänsehaut, wenn ich nur daran denke! Geil! Corona, mach dich weg! Wir kommen!


Aber auch wenn wir uns einen Termin gesetzt haben, so müssen wir uns mental etwas zügeln und vor allem Gas geben. Wir haben noch einige Klausuren zu schreiben und eine Bachelorarbeit abzugeben – wenn da auch nur irgendwas schief geht, verschiebt sich die ganze Geschichte um ein weiteres halbes Jahr. Und darauf haben wir absolut gar keine Lust.


Auflockerungsbild #2: Sophie chillt.

Work, Kohle & Verpflichtungen

Sophie und ich sind neben dem Studium selbständig. Innerhalb eines Jahres während dem Vollzeitstudium genug für eine Weltreise ohne Enddatum anzusparen – das ist sportlich. Vielleicht auch einer der Gründe, warum man selten junge Menschen wie uns bei Weltumrundungen sieht, sondern eher Leute, die schon ein paar Jahre fester im Leben (und Beruf) gestanden haben. Umso dankbarer sind wir verständlicherweise für jeden Supporter!


Um dennoch unseren Traum zu verwirklichen, haben wir uns etwas überlegt: Wir sparen wie die Hornochsen, Arbeiten wie die Hornochsen und geben nur so viel Geld monatlich aus wie der durchschnittliche Hornochsenhirte – also praktisch nichts. Den Traum nach hinten schieben? Keinen Bock. Man hat nie genug Geld, irgendwann muss man mal einen Schlussstrich ziehen und losfahren. Die Jungs und Mädels von LeavingHomeFunktion haben ihre Weltreise mit ein paar hundert Euro im Geldbeutel gestartet. Das bekommen wir also auch irgendwie gebacken.


Wir haben bereits viel Zeit in die Sponsorensuche gesteckt, wobei wir uns die meisten Partnerschaften absichtlich nur für ein Jahr (also bis kurz vor der Weltreise) geangelt haben. Wir wollen schauen, wie gut die Partner wirklich sind und mit welchen Einschränkungen wir während der Weltreise rechnen müssen. Denn auch wenn wir finanziellen Support brauchen, haben wir keine Lust, als Werbebanner und mit haufenweise Verpflichtungen loszufahren. Man stelle sich nur vor, wir stehen bei 40°C im Iran mit unserer Flipchart und haken ab:

  • 10 Instagram Stories für Thomy Olivenöl Reiseedition

  • 5 Instagram Posts für Hohes C Energy2Go

  • Ein Youtube Video rund ums Thema "Welche Tampons für die Weltreise? Brought to you by MenstruationsChamp24."

Uff! Nene, lasst die Tampon-Sponsorships mal lieber stecken.


Eine finale Randnotiz zu dem Thema (Sponsoren, nicht Tampons): Über die Sponsorensuche mache ich bestimmt nochmal einen eigenen Post, weil das echt ein spannendes Thema ist. Wir haben viel während der Suche gelernt und möchten unser Wissen mit euch teilen. Abonniert unseren Newsletter (unten), falls ihr das nicht verpassen wollt.


Sophie denkt an unsere finanzielle Situation vor Abfahrt.

Unser eigenes Erspartes soll unabhängig von Sponsoren für ein Jahr reichen. Wir rechnen dafür mit 1.500€ pro Person monatlich – die Mathematiker unter euch kommen dadurch auf 18.000€. Ich muss ganz ehrlich sein, ich hab 'nen Taschenrechner dafür verwendet.


Bis zum Start 18.000€ anzusparen, ist dennoch eine harte Nummer. Zumal wir auch 2021 noch coole Trips unternehmen möchten. Daher schrauben wir die Zahl nochmal um einiges runter auf 10.000€. Die restlichen 8.000€ werden wir innerhalb des ersten Fahr-Jahres irgendwie on the road verdienen – den Großteil davon vielleicht durch Youtube.


Ab dem zweiten Jahr hoffen wir, dass sich der ganze Spaß von alleine trägt. Naiv? Wahrscheinlich. Aber wir haben in den letzten Jahren festgestellt, dass sich immer irgendwie ein Weg findet. Und worst case arbeiten wir online, verkaufen unsere Körper oder getragene Schlüpper. Vorzugsweise aber würde ich gerne online arbeiten ;)


Wir wissen, dass jeder Mensch da draußen seine eigenen Probleme und Päckchen zu tragen hat. Falls wir euch aber durch unseren Content inspirieren oder unterhalten, schaut gerne mal auf unserer Support Page vorbei. Das haben schon einige von euch gemacht und ist der Grund, warum wir heute überhaupt schon so konkret über das Thema reden können. Wir sind euch unendlich dankbar und versuchen, euch möglichst geile Goodies für eure Unterstützung zukommen zu lassen. Danke!

Philosoph zwischen zwei Stuten. Öl auf Pappelholz 53 cm x 77 cm

Die Route

Mal unter uns zwei Süßen: Wir haben keinen Blassen was wir überhaupt treiben und entscheiden wahrscheinlich nach dem Ausschlusskriterium. Afrika ist geil, uns aber zu teuer. Direkt nach Süden fahren fällt damit zunächst einmal flach – egal wie geil das Essen oder die Teppiche sind.


Nach Nord- oder Südamerika schiffen finden wir zwar massiv sexy, ist aber ebenfalls teuer. Hier gehen direkt einmal 2.000€ für die Verschiffung und unseren Flug drauf. Davon können wir in Europa easy einen Monat entspannt rumgurken und uns sogar Plätze mit Dusche und Toilette leisten. LUXUS! Amerika ist auf der Geilheitsskala zwar weit oben angesiedelt, auf der Können-sich-die-beiden-Pappnasen-das-leisten-Skala aber eher im unteren Mittelfeld.


Was bleibt also? Der Landweg nach Westen, Norden oder Osten. Im Westen gibts nur so ne komische Insel voller Teetrinker und schlechtem Wetter. Im Norden gibts viele bärtige Männer und noch schlechteres Wetter. Im Osten hingegen geht die Sonne auf – und wenn wir mal ehrlich sind, ist das in unseren Augen auch unabhängig von den Finanzen die beste Entscheidung.


Wir starten also wahrscheinlich in Deutschland und verlassen Europa in Richtung der Türkei. In dieser Zeit werden wir unseren Flow finden, herausfinden wie wir gut Videos während der Tour schneiden und hochladen können und vielleicht sogar die ein oder andere finanzielle Hürde bewältigen (ohne Körper oder Schlüpper verkaufen zu müssen). Das Schöne an der Route ist, dass es nach Osten langsam exotischer wird. Wir kommen also mit der Zeit immer tiefer ins Abenteuer und werden nicht – wie bei einem Flug nach Südamerika – direkt ins kalte Abenteuerwasser geworfen, mit Affenscheiße beschmissen und spanischen Schimpfwörtern bombardiert.


Hinterm Iran scheidet sich der Weg. Ich würde gerne nach Indien fahren und den Himalaya erkunden (Leh!). Etwas weiter nördlich ist aber die unfassbar verlockende Mongolei. Dazwischen liegt China, für uns (aus finanziellen Gründen) ein unpassierbarer Haufen Land & Bürokratie. Dementsprechend ist die Frage "Mongolei oder Indien" derzeit das höchste der Gefühle, was unsere Routenplanung angeht. Aber hey: Columbus wollte auch nach Indien und ist in Amerika rausgekommen – vielleicht klappt das bei uns ja auch.


Wir haben nicht wirklich Bock, alles in Stein zu meißeln. Ein paar Dinge müssen aber leider zumindest halbwegs sitzen, da wir beispielsweise ein Carnet de Passage benötigen und Sponsoren ungefähr sagen müssen, was wir mit ihrem Geld machen wollen. Letzten Endes kommt sowieso wieder alles anders als geplant – und das ist auch gut so. Also scheiß auf Planen.


"Meine Vorfreude ist soooo groß!"

Was ist also der aktuelle Stand, Diggi?

2021 wird für uns ein entscheidendes Jahr. Aktuell haben wir drei unfassbar wichtige Bausteine, die uns das ganze Jahr begleiten werden:


1) Alle Klausuren bestehen.

Denn wenn wir die Dinger verkacken, verzögert sich die Abfahrt. Und wenn die sich verzögert, müssen wir zum einen länger warten (nervig!) und zum anderen müssen wir länger warten (noch nerviger!). Aber im Ernst: Die Uni ist der einzige Grund, warum wir noch in Karlsruhe City stecken. Kohle verdienen können wir irgendwie auch unterwegs. Also Studium fertig machen!


2) Auf Youtube Gas geben.

Unser Kanal und damit verbunden auch dieser Blog und die (brandheiße) Instagram Page sind die Basis der Weltreise und auch irgendwie der Grund. Denn ohne das Teilen würden wir niemals eine Weltreise ohne Enddatum starten wollen. Klar lieben wir das Reisen – aber wir lieben vor allem das Teilen, Inspirieren und den Austausch mit euch. Ohne euch würden wir vielleicht ein halbes Jahr rumgurken, aber uns würde nach einer Weile der tiefere Sinn fehlen. Ihr (und damit Social Media) seid für uns 2021 und darüber hinaus der wichtigste Teil.


3) Kohle scheffeln und Verpflichtungen loswerden.

Dazu gehört natürlich unsere Selbständigkeit aber auch das Finden von Sponsoren und letzten Endes irgendwann die Frage, was wir mit unserem Hab und Gut so anstellen sollen. Wohin kommt die Couch und unser Fernseher? Diese Frage wird sich wahrscheinlich noch bis kurz vor Abfahrt hinziehen. Dennoch fängt die Arbeit bereits jetzt an.

Wir sind sogar in Gesprächen mit Motorradherstellern – spannend! Seid euch aber sicher, dass alle Sponsoren zu 100% zu uns passen und absolut geil sind. Wir wollen keine Gurken als Partner. Wir haben ja bereits uns gegenseitig, das ist Gurke genug.


Peace.


Übrigens habt ihr schon die Support Page abgecheckt? Absolut heißer Scheiß, hab ich mir sagen lassen.


Viel Liebe, bleibt gesund!


Luke

Newsletter

Wir haben dir gerade eine Bestätigung per Mail geschickt. Bitte bestätige in der Email deine Anmeldung zum Newsletter.

Beliebte Posts